Gründungszweck

In den Pfarreien Neuötting und Alzgern gab es bis 1990 keinen eigenen Ortscaritasverein (OCV).

Während die Ortsgeistlichkeit die Notwendigkeit sah, für den in Alzgern geplanten Kindergarten und den in Neuötting geplanten Kinderhort einen geeigneten Träger ins Leben zu rufen, hob der Diözesancaritasverband (DiCV) stärker die Bedeutung der Caritas als „Grundforderung“ der Kirche hervor.

Gründungsversammlung

Am Montag, den 19. März 1990, am Hochfest des Hl. Josef, haben auf Einladung von Stadtpfarrer Ebertseder 54 Personen im Gasthof Dörfl in Neuötting den OCV gegründet.

Anwesend waren neben den Ortsgeistlichen aus Neuötting und Alzgern Ebertseder Georg und Eder Hans, Caritasdirektor Unterhitzenberger Konrad aus Passau und der Kreiscaritasvorsitzende Eggl Helmut aus Altötting.

Es wurde die Mustersatzung, ausgearbeitet vom DiCV, angenommen und ein Vorstand, bestehend aus dem 1. und 2. Vorsitzenden, dem Kassier, dem Schriftführer und 4 Beisitzern sowie 2 Kassenprüfern, gewählt.

Zum ersten Vorsitzenden wählte man Alois Hoffmann aus Neuötting. Auf Wunsch von Stadtpfarrer Ebertseder und dem Vorsitzenden, wurde der Hl. Josef zum Schutzpatron des neu gegründeten Vereins erwählt.

Entwicklung von der Gründung bis zum Jahr 2007

Mitgliederstand

Um die finanzielle Basis des Vereins zu stärken, legte man auf die Mitgliederwerbung größtes Augenmerk. Man hat sich 500 Mitglieder zum Ziel gesetzt und dieses im Jahre 2004 auch erreicht. Die nachfolgende Übersicht zeigt die rasante Entwicklung zum mitgliederstärksten OCV im DiCV auf.

Gründungsmitglieder: 54
Mitgliederstand 1992: 200
Mitgliederstand 1994: 300
Mitgliederstand 1995: 400
Mitgliederstand 2004: 500

Träger des Kindergartens „Christophorus“ in Alzgern

Im Februar 1993 wurde die Trägerschaft für den Kindergarten, der ab September 1993 seinen Betrieb im „Stegerhaus“ in der Möhrenbachstraße in Neuötting aufgenommen hatte, übernommen.

Der Neubau in Alzgern konnte im Juli 1994 eingeweiht und im September 1994 bezogen werden. In den Jahren 2006 und 2007 wurde die Attraktivität durch ein Mittagessen und die Aufnahme unter Dreijähriger erhöht. Im Jahre 2008 wurde das Gebäude durch einen sehr schönen und funktionalen Anbau erweitert. Dieser beherbergt eine separate Kinderkrippe.

Träger des Kinderhortes „Don Bosco“ in Neuötting

Im Mai 1994 wurde die Trägerschaft für den Kinderhort, der am 1. Oktober 1994 seinen Betrieb im „Stegerhaus“ aufnahm, übernommen.

Im Frühjahr 1995 zog man mit 15 Kindern in das neue Domizil, die umgebaute Hausmeisterwohnung der Volksschule, Simbacher Straße 10 um. Seit dieser Zeit läuft dort planmäßig der Betrieb. Derzeit besuchen 30 Kinder den Kinderhort.

Hausbesuchsdienst/Seniorenarbeit

Nach der Gründung wurde ein Haus- und Krankenbesuchsdienst organisiert, der nach einer gewissen Übergangszeit teilweise durch die regelmäßig stattfindende „Kontaktbörse“ ersetzt bzw. erweitert wurde.

Das „LeA-Projekt“ (Lebensqualität im Alter), ist ein ganzheitliches Programm, um möglichst lange geistig und körperlich fit zu bleiben. Kurse finden regelmäßig statt. Neben Gedächtnis- und Konzentrationstraining werden Glaubens- sowie Sinn- und Lebensfragen thematisiert.

Unsere Nachbarschaftshilfe, die großteils durch Frau Eva Saller organisiert und durchgeführt wurde, wurde nun in unser neues Hilfsangebot „Neuötting hilft“ integriert.

Rechnungswesen / Finanzen / Wohlfahrtsmarken

Um alle Buchungsvorgänge ordnungsgemäß zu erfassen, wurde eine PC-Anlage angeschafft und die Buchführung nach einem speziellen Kontenplan übersichtlich und leicht nachprüfbar geordnet.

Pro Kalenderjahr wird eine Bilanz mit Gewinn- und Verlustrechnung aufgestellt und von den Kassenprüfern geprüft.

Auf ein solides finanzielles Fundament hat man von Anfang an großen Wert gelegt. So ist nicht nur die Finanzierung der Einrichtungen sichergestellt, sondern die Möglichkeit geschaffen, bedürftige Personen unserer Gemeinde und besondere Projekte zu unterstützen.

Neben den Mitgliedsbeiträgen werden zusätzliche Einnahmen durch den Verkauf von Wohlfahrtsmarken erwirtschaftet.

Wechsel im Vorsitz 2007

Nach 17-jähriger Tätigkeit hat Alois Hoffmann nicht mehr kandidiert. Aufgrund seiner ausserordentlichen Verdienste um den Verein wurde der bisherige Vorsitzende am 24. Juli 2007 zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Als Nachfolger wurde in der Mitliederversammlung Reinhard Blümlhuber aus Alzgern gewählt.

Schirm guter Wünsche

Die Mitarbeiterinnen von Kindergarten und Hort überreichen an ihren scheidenden Chef einen Schirm mit guten Wünschen und einer Auflistung des Erreichten der vergangenen Jahre.

Juli 2007

Die Pfarrcaritas beschäftigt mittlerweile 9 Mitarbeiterinnen in Kiga und Krippe St. Christophorus sowie Kinderhort Don Bosco. Die Personalkosten belaufen sich auf ca. 230.000 EUR.

März 2010

Not sehen und Handeln ist ein Slogan der Caritas. In diesem Sinne leistet Frau Eva Saller im Namen der Pfarrcaritas bereits seit 17 Jahren unbürokratische Nachbarschaftshilfe und hilft Menschen in Neuötting, die Probleme bei der Bewältigung im Alltag haben. Dieser Service soll ausgebaut und bekannter gemacht werden.

In einem ersten Schritt wurde mit der Einladung zur Jahreshauptversammlung ein Fragebogen an die 500 Mitglieder des Vereines verschickt und die Bereitschaft zur Mithilfe abgefragt. Als nächstes wurden Vertreter der Pfarreien Neuötting und Alzgern sowie die Vorstände der katholischen Verbände eingeladen und die Möglichkeiten der Zusammenarbeit abgefragt.

Mittlerweile konnte auch die ev. Kirchengemeinde Altötting zur Mitarbeit gewonnen werden. Im November 2010 wird ein Kooperationsvertrag unterzeichnet. Es startet die Nachbarschaftshilfe der Pfarrcaritas in Kooperation mit den kath. Pfarreien St. Nikolaus Neuötting, St. Mariä Himmelfahrt Alzgern, dem Kath. Frauenbund Neuötting, der Kolpingsfamilie Neuötting sowie der ev.-luth. Kirchengemeinde Altötting, Die Nachbarschaftshilfe trägt den Namen „Neuötting hilft“.

Im Januar 2011 schließt sich der Stadtentwicklungsverein „Wir sind Neuötting“ der Nachbarschaftshilfe an. Am 08.02.2011 findet mit einer öffentlichen Informationsveranstaltung der offizielle Auftakt zu „Neuötting hilft“ statt.

Januar 2012

CARINA (CARItasNeuöttingAlzgern) geht an den Start. Das  „Mädchen“ aus unserem Caritas-Logo präsentiert seit dem die Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche.

März 2012

Die Stadt plant den Neubau einer 3-gruppigen Kinderkrippe neben unserem Kinderhort Don Bosco in Neuötting und fragt bei der Pfarrcaritas wg. der Trägerschaft an.

September 2013

Die neue Kinderkrippe geht in Betrieb. Im Beisein von Bürgermeister Peter Haugeneder und 1. Vorsitzendem Reinhard Blümlhuber werden am 02.09.2013 um Punkt 8.00 Uhr die ersten Kinder in Empfang genommen.

Oktober 2013

Die offizielle Einweihung der neuen Kinderkrippe mit Tag der offenen Tür findet am 19. Oktober statt. Die neue Einrichtung bietet Platz für 36 Krippenkinder.

Mittlerweile beschäftigt die Pfarrcaritas in 3 Einrichtungen 21 Mitarbeiterinnen. Die Anzahl der in Ausbildung befindlichen Mitarbeiter/innen wurde in den vergangenen Jahren von 2 auf mittlerweile 5 ausgebaut. Die Personalkosten betragen in 2013 540.000 EUR.